Konzert

unsere nächsten Veranstaltungen:

am Samstag, 02.12.2017 um 20:00

22nd Guinness IRISH CHRISTMAS Festival


Alan Kelly Gang & Connla
Ort: Salzhof

22nd Guinness IRISH CHRISTMAS Festival - The Original Show

ALAN KELLY GANG und CONNLA

Special Guest-Dancer: LIAM SCANLON

■ ■ ■ ■ ■

Der Piano-Akkordeonist ALAN KELLY zählt zu den wichtigsten Musikern der jungen irischen Szene der letzten 25 Jahre und wird von Fachpresse und Fans als interessantester Musiker auf seinem Instrument bezeichnet.

In verschiedenen Formationen tourt er mit seinem ureigenen irischen Musik-Stil seit über zwei Jahrzehnten rund um den Globus, die aktuelle ALAN KELLY GANG ist vermutlich sein bestes Ensemble bislang.

“The Alan Kelly Gang manage to sound like a ceilidh band, a jazz combo, and a first class session. To pigeonhole this as Irish traditional music is woefully inadequate, but that core is unmistakable, as is the band’s own distinctive and irrepressible sound” The Living Tradition


Mit CONNLA ist ein umjubeltes junges Ensemble am Start, das derzeit völlig am Puls der Zeit arbeitet. Die Protagonisten des Quintetts aus Nordirland sind in den letzten Monaten mit den wichtigsten Auszeichnungen des Genres bedacht worden, so zb als „Best New Group 2016” bei den Live Ireland Music Awards, oder „New Group Of The Year 2016” von den Irish American News.

“Consider this your early warning system....there is something serious on the horizon and that creative storm is Connla .” Irish Music Magazine


Der Sean Nos-Tänzer LIAM SCANLON wird die Wurzeln des irischen Steptanzes auf die Bühne bringen.

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: € 21,-
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (zzgl oeticekt-gebühren)

am Samstag, 09.12.2017 um 20:00

QUADRIGA CONSORT


Dance! - das neue Programm der Early Music Band
Ort: Salzhof

QUADRIGA CONSORT

Dance!

■ ■ ■ ■ ■

Jetzt macht die Early Music Band die klassischen Konzertsäle unsicher!

Das neue fetzige Programm des Quadriga Consort geht direkt vom Ohr in die Beine. Groovig virtuose Flöten, vibrierende Percussion und fetter Streicher-Sound im Paarlauf mit Ulrike Troppers perfekt getimten Scatting-Improvisationen. Da ist im Publikum mehr als Zehenwippen angesagt. Feel free! Hier ist kein Platz zum Trübsal blasen.

Ein Programm wie ein Versprechen, nämlich glücklicher heim zu gehen, als man gekommen ist ...

Zutaten: Playford Dances, Carolan Tunes, Jigs, Reels, Strathpeys, Lilted Tunes (Irisch-schottischer Scatgesang), ...

○ ○ ○ ○ ○

Quadriga Consort wurde 2001 von vier Student*innen in Graz gegründet um vornehmlich frühbarocke Kammermusik zu interpretieren. Sehr bald aber wurde der Wunsch größer, das Repertoire des Ensembles zu erweitern und die Idee entstand, mit eigenen Arrangements britischer Folksongs und -melodien frischen Wind in die Alte-Musik-Szene zu bringen. Das Ensemble wurde erweitert, umjubelte Auftritte in vielen europäischen Ländern und den USA folgten.

Mehrere CDs, zuletzt die beiden erfolgreichen Alben „14 Tales of Mystery” (2014 - DHM/Sony) und „Winter’s Delights“ (2015 – DHM/Sony), wurden zu Bestsellern, die auch von der Kritik begeistert aufgenommen wurden.

Seit 2016 ist Ulrike Tropper die neue charismatische Stimme des Quadriga Consort! Brandneue mitreißende Programme („Our Most-Loved Songs“ und „Dance“) garantieren weitere unvergessliche Konzerte und CDs!

○ ○ ○ ○ ○

Philipp Comploi: Basse de Violon
Angelika Huemer: Blockflöten, Viola da gamba
Laurenz Schiffermüller: Perkussion
Karin Silldorff: Blockflöten
Dominika Teufel: Viola da gamba
Ulrike Tropper: Stimme
Nikolaus Newerkla: Cembalo, Vibrandoneon, Arrangements

■ ■ ■ ■ ■

Eintritt: 19,- / ermäßigt 17,- / LB-Mitglieder 16,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

Kartenreservierung: office@local-buehne.at / 07942 77733

am Freitag, 26.01.2018 um 20:00

7. NACHT DES FADO


Carlos Leitão & Sandra Correia
Ort: Salzhof

Die 7. Nacht des Fado

CARLOS LEITAO Ensemble & special guest SANDRA CORREIA

■ ■ ■ ■ ■



Sandra Correia

"Sandra Correia, a current favorite. Fadistas have compared her with the great Amalia Rodriguez. The room goes quiet when she gets up. She’s the best of this generation." NEW YORK TIMES

Mit ihrer bittersüßen Stimme gelingt es Sandra Correia perfekt, das richtige Gewicht in alle Worte der PoetInnen zu legen, deren Texte sie vorträgt. Ihre Stimme dient den Worten, respektiert den musikalischen Inhalt, folgt aber immer ihrem eigenen Pfad.

Sandra ist eine geborene Bühnenpersönlichkeit! Aufgewachsen in einem Haushalt von MusikerInnen begann sie schon sehr früh zu singen. Sie ist sowohl mit dem „gewissen Etwas”, als auch mit natürlicher Klasse gesegnet. Sandra Correia ist die perfekte Verkörperung des FADO!

Hört man sie dann bei Klassikern wie "Fado Cravo" oder "Fado Menor", dem „Vater aller Fados”, dann wird schnell klar: Sandra Correia ist nicht irgendeine weitere gute Sängerin der portugiesischen Szene, sondern eine mit der der Fado in die Zukunft geht!

www.sandracorreia.com

□ □ □ □ □



Carlos Leitão

Drei Jahre nach seinem CD-Debut "Do Quarto" ("Der Raum") hat Carlos Leitão mit "Sala de Estar" ("Wohnzimmer") ein neues Album veröffentlicht.

Der Sänger, Komponist und Gitarrist, der in Portugal längst als eine der besten Stimmen seiner Generation gehandelt wird, hat auf dieser CD viele bekannte KünstlerInnen der portugiesischen Szene eingeladen ihre Kompositionen beizusteuern.

So finden sich dann auch Lieder von Größen wie Mario Pacheco, Jorge Fernando, Custodio Costelo. Die bekannte Schauspielerin Lia Gama widmet darauf Carlos´ verstorbenen Vater ein Gedicht. Ein Lied des Albums ist ein Duett mit Fado-Superstar Cuca Roseta, einem der engsten Freunde von Carlos.

Somit ergibt sich ein ungemein dichtes und geerdetes Werk, das sich aus verschiedensten musikalischen Stilen zusammenfügt und mehr als nur ein reines Fado-Album ist.

www.carlosleitao.pt

□ □ □ □ □

Besetzung:

Sandra Correia: Gesang
Carlos Leitão: klassische Gitarre, Gesang
Henrique Leitão: Portugiesische Gitarre, Gesang
Carlos Menezes: Bass

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: € 21,-
Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & oeticket-Vorverkaufsstellen (zzgl. oeticket-Gebühren)

am Freitag, 02.02.2018 um 20:00

SOFIA TALVIK


Americana / Folk mit schwedischen Wurzeln
Ort: MÜK

SOFIA TALVIK

Americana / Folk mit schwedischen Wurzeln

x+x+x+x+x+x+x+x+x



Wenn Sofia Talvik da im Hippie-Kleid und mit Akustikgitarre auf die Bühne kommt und mit strahlend klarer, wunderschöner Stimme ihre Lieder singt, fühlt man sich zurück versetzt in die Zeit der frühen Joni Mitchell, Buffy Saint-Marie und der großen, weiblichen Folk-Ikonen. Ihr erstes Album veröffentlichte die Schwedin bereits 2005, ließ am zweiten das wunderschöne Duett „It’s just love“ mit Suede’s Bernard Butler folgen und war erster schwedischer Act beim Lollapalooza-Festival in Chicago. Zum erfolgreichen Album „The Owls Are Not What They Seem“ tourte sie mit Ehemann und Wohnmobil eineinhalb Jahre lang durch Amerika. Seither tourt Sofia 1-2mal jährlich auf diese Art durch die USA.

Die Musik von Sofia Talvik hat sich in einem einzigartig seelenvollen Neo-FolkPop zwischen ihrem schwedischem Erbe und amerikanischem Songwriting gefunden, wie auch ihr aktuelles Album „Big Sky Country“ beweist. Über alledem schwebt Sofia Talviks strahlende Stimme, die auch live zur bloßen Gitarrenbegleitung mehr als genügt, um zu verzaubern und zu leuchten wie die Sonne einer schwedischen Mittsommernacht.

www.sofiatalvik.com

x+x+x+x+x+x+x+x+x

eine Veranstaltung in Kooperation mit www.muehlviertel-kreativ.at

weitere Infos folgen

am Samstag, 21.04.2018 um 20:00

Monika Holzmann | Emmerich Haimer


World Blues | Tangos, Fados und andere Melancholien
Ort: Salzhof

Monika Holzmann | Emmerich Haimer

World Blues | Tangos, Fados und andere Melancholien

/ / / / / / / / / /

Kraft und Melancholie sind scheinbare Gegensätze, die sich in der Musik nur allzu gut vereinen lassen. Feeling blue, also traurig oder deprimiert sein, findet diesen offenbaren Widerspruch sogar in der Bezeichnung einer ganzen Musikrichtung wieder, die alles andere als kraftlos ist. Wenn man so will, ist das Wienerlied der Blues der Stadt Wien, der Tango der Blues der Stadt Buenos Aires oder der Fado der Blues der Stadt Lissabon. So gesehen widmen sich Monika Holzmann und Emmerich Haimer in ihrer gemeinsamen musikalischen Arbeit dem Blues – aber eigentlich nicht.


Monika Holzmann arbeitet als Sängerin in eigenen Programmen sowie als Trainerin für Stimme und Alexandertechnik. Ihr künstlerisches Spektrum reicht vom klassischen Liedgesang (CD „Winterreise“ mit Christian Bakanic, Akkordeon) über erfolgreiche Programme mit Literatur und Musik (zu R.M.Rilke oder GB Shaw zusammen mit Berliner Künstlern, "Donauweibchen - Loreley und die schlimme Gret" mit Angela Dobretsberger) hin zu Chanson, Jazzstandards, Folk und Tango Argentino (CD Trio de Tango).

Emmerich Haimer ist Gitarrist aus dem niederösterreichischen Weinviertel und hat sich – ursprünglich von der Rock- und Metalmusik kommend – auf die Wiener Kontragitarre spezialisiert. Durch die Arbeit bei verschiedenen Ensembles (z.B. Profundkontra) hat sich seine Leidenschaft für Jazz, World Music und Tango manifestiert. Bei der Produktion von mehreren CDs und Auftritten im In- und Ausland konnte er zeigen, dass die Wiener Kontragitarre mit ihrem Tonumfang und charakteristischen Klang weit flexibler einsetzbar ist, als man ursprünglich denken möchte.

/ / / / / / / / / /

weitere Infos folgen

am Sonntag, 06.05.2018 um 19:00

Stefan Leonhardsberger und die Pompfüneberer


Ein AustroFolk-Abend
Ort: Salzhof

Stefan Leonhardsberger und die Pompfüneberer

Ein AustroFolk-Abend

■ ■ ■ ■ ■

Stefan Leonhardsberger und seine Band verschmelzen Geschichten aus den Rändern der Alpenrepublik mit dem treibenden Sound der Südstaaten zu kraftvollem AustroFolk. Ganz in der Tradition der amerikanischen Folkmusik sind es die Ausgestoßenen, Vergessenen und Verlorenen, von denen ihre Songs erzählen. Hier rasen überdrehte Methheads auf der Flucht vor der Polizei durch die Provinz, der Heurigenbesuch endet im Donaukanal und die wahre Liebe findet erst auf dem Friedhof statt.

Wer Stefan Leonhardsbergers Kabarettprogramme kennt, weiß dass der vielseitige Österreicher keinen sängerischen Vergleich zu scheuen braucht. Nun ist er erstmals mit eigenen Liedern zu hören. Mick Lopac an der Gitarre, Stefan Gollmitzer am Schlagzeug, Uli Fiedler am Bass und DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA-Veteran Martin Schmid am Banjo kreieren dafür den unverwechselbaren Pompfüneberer-Sound.

■ ■ ■ ■ ■

Vorverkauf: 22,-
Kartenvorverkauf: Kino & Buchhandlung Wurzinger in Freistadt, oeticket.com & ÖTicket-Vorverkaufsstellen (zzgl. ÖT-Gebühren)

spacer